Smiley face

  GIS-Technologie für Ihr Business



SGJ-MobileInfrastructure


Die Baustelle für die Hosentasche – das ist das Ziel einer neuen App der CPA Software GmbH. Dazu kombiniert das Unternehmen auf der Plattform seines mobilen Geoinformationssystems SGJ-MobileGIS die projektbezogenen Daten einer Baustelle mit den mehrdimensionalen Geodaten zu einem Baustellentagebuch für Android-fähige Endgeräte.

So vielfältig wie jede Baustelle ist auch der Informationsbedarf der die Arbeiten kontrollierenden Personen, Institutionen und Unternehmen. Vor diesem Hintergrund hat sich CPA von einer fest programmierten Lösung verabschiedet und erlaubt die umfassende Konfiguration der Inhalte des Baustellentagebuchs. Dies wird insbesondere durch den Einsatz der ISO/OGC-konformen Datenbanktechnologie des mobilen GIS erreicht, bei der die Anwender, sofern sie nicht auf ein durch die CPA bereitgestelltes Baustellentagebuch-Template zugreifen möchten, Ihre Sicht auf die Baustelle selber definieren können. So lassen sich die Objekte zur Baumaßnahme, dem Antrag und dem Antragsteller, den Ansprechpartnern und Bevollmächtigten und der Baustelle mit ihrer Mängelbeschreibung, den Kontrollvorgängen und der fortlaufenden Bestandsdokumentation, etc. auf die individuellen Bedürfnisse der Anwender hin ausrichten.

Die Fähigkeit, die Informationsstrukturen der App anhand internationaler Standards festlegen zu können, hilft auch bei der Mitnahme amtlicher Geobasisdaten. Aktuelle ALKIS-Datenbestände werden verlustfrei integriert und je nach inhaltlicher Tiefe gegenüber dem unberechtigten Zugriff durch Dritte geschützt. So lassen sich die von der Baumaßnahme betroffenen Eigentumsverhältnisse rechtzeitig und auch vorausschauend identifizieren. In gleicher Art und Weise werden die Daten aus dem Leitungskataster (z.B. Kanal, Wasser- und Energieversorgung, Telekommunikation) strukturiert übernommen.

Lageplan der Baustelle

Datenquellen des Baustellentagebuchs

Datenerfassung zu einer Maßnahme der Baustelle

Die strukturiert vorliegenden Informationen werden je nach Herkunft in einzelnen Datenbanken bzw. Datenquellen verwaltet. Dies geschieht ebenso mit den rein bildgebenden Informationen wie Luftbilder, Karten und Pläne. Stehen die Daten von 3D-Stadtmodellen zur Verfügung, werden auch diese georeferenziert als Datenquelle eingebunden. Gleiches gilt für die 3D-Darstellung von Leitungsverläufen, wie z.B. von Kanalnetzen. Im Ergebnis werden die Datenquellen in der App getrennt oder auch gemeinsam visualisiert, von ihren Inhalten her individuell selektiert und gefiltert und zur Datengewinnung angeboten.

Mit dieser Technologie zur lokalen Datenbereitstellung auf dem mobilen Endgerät sind die Voraussetzungen gegeben, das Controlling einer Baustelle vollständig Offline durchzuführen. Natürlich können bei einer vorhandenen Internet-Verbindung auch OGC-konforme Kartendienste (Web Map Services) eingebunden werden.

In ihrer Eigenschaft als Baustellentagebuch ist diese App nicht nur ein umfassendes Baustellen-Informationssystem. Sie ist auch für die multimediale Datengewinnung geeignet. Sachdaten und Raumbezug werden analog zur gewählten Datenstruktur vor Ort neu erfasst, fortgeführt und hinsichtlich ihrer Bedeutung kartografisch visualisiert. Fotos und Videodaten ergänzen als multimediale Attribute die Dokumentation der Baustelle.

Alle Informationen des Baustellentagebuchs werden mit einem Zeitbezug geführt. Damit steht am Ende einer Baumaßnahme die lückenlose Dokumentation aller Ereignisse auf der Baustelle automatisch bereit. Dies gelingt im Zusammenspiel mit einer zentral beim Anwender im Büro eingerichteten Standard-Datenbank (PostgreSQL, Oracle), die die mobil gewonnen Fortführungsdaten in gleicher Datenstruktur aufnimmt und dort mit einer Vollhistorie verwaltet. Als herstellerunabhängiges Datenübertragungsformat wurde, passend zu Datenmodellierung des Baustellentagebuchs, GML (Geographic Markup Languge) gewählt. So können mit derselben standardisierten Fortführungstechnologie die mobilen Erfassungssysteme wie auch die zentralen Datenbasen gegenseitig einem Update unterzogen werden. Dabei hilft auch der Einsatz einer Daten-Cloud. Bei vorhandener Internet-Anbindung werden dann die Fortführungsdaten per WebDAV-Interface zwischen der App und der zentralen Datenhaltung ausgetauscht. Eine praktische Alternative zum Datenaustausch per USB-Interface.

Insgesamt dient die zentrale Laufzeitumgebung der Erstdatenversorgung wie auch dem Datenupdate während der Bauphase. Sie konvertiert für die Datenbereitstellung die strukturierten Daten externer Datenanbieter in ISO/OGC-konforme Datenformate und rendert das Kartenmaterial als maßstabsabhängige Rasterbildpyramide. Darüber hinaus wird über diese Umgebung das Berichtswesen in Form von Karten, Plänen und Reports umgesetzt.

Im Ergebnis vereinigt die Baustellentagebuch-App sämtliche Informationen zu einer Baustelle, die Daten der beteiligten Gewerke und die relevanten 2D/3D-Geodaten zu einer leistungsfähigen mobilen Anwendung. Die Plattform der App ist das mobile Geoinformationssystem SGJ-MobileGIS, die eine frei konfigurierbare Datenbankumgebung, die Funktionalität zur Verarbeitung raumbezogener Daten sowie die Kommunikationsplattform mit Dritten zur Verfügung stellt. So kann flexibel auf die individuellen Anforderungen der Anwender und deren Projekte eingegangen werden.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
©CPA Software GmbH | Impressum | Datenschutzerklärung